Handyvertrag für Studenten: Das solltest Du wissen

Auf dem Campus, in der Mensa oder in der Bibliothek ist das Smartphone immer dabei: Kommunikation und Organisation laufen auch im Studentenalltag heute größtenteils über soziale Netzwerke und Messaging-Dienste wie WhatsApp ab. Auch Studieninhalte, Anmeldungen und Bescheinigungen sind online verfügbar. Beim klassischerweise begrenzten Studentenbudget ist die Wahl des passenden Handytarifs natürlich umso wichtiger – niemand möchte zu viel zahlen oder einen Kompromiss hinsichtlich der Leistungen machen müssen.

Aber wie findet man einen geeigneten Tarif – und lohnen sich spezielle Studententarife wirklich für jeden Studenten? Unser Ratgeber fasst alle wichtigen Infos zum Thema zusammen, vergleicht die verschiedenen Tarifoptionen und gibt einen Überblick, worauf Studenten bei der Wahl des Tarifs achten sollten.

Studenten mit-Smartphones

1. Was unterscheidet einen Studententarif von einem normalen Handytarif?

Was die Standardleistungen angeht, unterscheiden sich die meisten Handyverträge und Tarife für Studenten kaum von den regulären Tarifen: Eine Telefonflat, SMS-Flat oder ein SMS-Paket sowie einige GB Datenvolumen sind fast immer enthalten. Der größte Unterschied liegt in den Tarifkosten: So nutzen Studenten die regulären Tarife der großen Anbieter mit 5–15 % Rabatt auf die effektiven monatlichen Kosten. Wer einen Laufzeitvertrag mit Handy abschließt, spart also sowohl beim Tarif als auch bei den Handykosten.

Der zweite wichtige Unterschied liegt in der Altersbegrenzung. Handyverträge für Studenten sind nicht nur für Studenten, sondern meist allgemein für junge Leute bis zu einer bestimmten Altersgrenze erhältlich. So können auch junge Erwachsene in der Ausbildung oder am Anfang ihrer Karriere beim Handyvertrag sparen. Prepaid-Tarife sind nur selten als spezielle Studenten-Option erhältlich, das ist allerdings auch nicht nötig: Sie werden ohnehin überwiegend von jungen Leuten genutzt, da sich diese Tarife in der Regel durch geringe monatliche Kosten und hohe Flexibilität auszeichnen.

2. Unterschied Handyvertrag für Studenten: Laufzeitvertrag vs. Prepaid-Tarif

Laufzeitvertrag für Studenten Prepaid-Tarif
monatliche Kosten Ab ca. 20 Euro für Standardtarife bis zu 80 Euro für Flatrate-Tarife mit Top-Smartphone. Zwischen 5 Euro für einfache Tarife ohne Flat bis zu 30 Euro für Tarife mit Telefon- und Internetflat.
Smartphone inklusive? Optional, Smartphone wird über die Vertragslaufzeit hinweg monatlich abbezahlt. Nein, Smartphone muss separat gekauft werden/bereits vorhandenes Handy kann mit dem Prepaid Tarif genutzt werden.
Rufnummermitnahme? Ja (abhängig vom Anbieter) Ja (abhängig vom Anbieter)
Leistungen
  • In der Regel Telefon-Flat
  • schnelles Internet, günstige Tarife für Internet und SMS, plus studententypische Zusatzleistungen wie Duo-SIM, Hotspot-Flat, Musik-Flat oder EU-Roaming-Flat.
  • In der Regel Telefon-Flat, schnelles Internet
  • günstige Tarife für Internet und SMS
  • vereinzelt besondere Leistungen wie unbegrenzte Nutzung von WhatsApp (auch ohne Guthaben).
Besondere Vorteile
  • Rundum-Sorglos-Paket
  • gute Kombination von Leistungen
  • kein Aufladen/Kündigen nötig
  • meist gute Netzabdeckung und gute Internetgeschwindigkeiten für relativ geringe Kosten.
  • Geringe monatliche Kosten
  • Handynutzung und Laufzeit extrem flexibel (Tarif kann jederzeit online verlängert oder gekündigt werden)
  • keine Vertragsbindung bei veränderter Lebenssituation
Mögliche Nachteile
  • Hohe monatliche Kosten für Verträge mit Top-Handy
  • Handys mit Vertrag kosten teilweise mehr als das Handy im Direktkauf
  • kaum Flexibilität bei Handynutzung
  • Meist lange Vertragslaufzeit
  • SIM-Lock-freies Handy erforderlich
  • Nutzer müssen ihr Handy-Guthaben im Blick behalten, - Nutzer müssen ihre Nutzungsgewohnheiten relativ genau kennen/einschätzen können.
Geeignet für
  • Viel-Telefonierer und -surfer, die mit einem relativ günstigen Smartphone zufrieden sind
  • Studenten, die für mindestens vier Semester an der gleichen Uni bleiben.
  • Studenten, die größtmögliche Flexibilität möchten, ohne draufzuzahlen
  • Studenten, die ihr Smartphone nur gelegentlich nutzen
  • Nutzer, die ein Top-Smartphone direkt kaufen und einen günstigen Tarif dazu suchen.

3. Welche Voraussetzungen gibt es für einen Handyvertrag für Studenten?

Viele Mobilfunk-Angebote für Studenten sind an eine bestimmte Altersgrenze oder eine Immatrikulation gekoppelt. WhatsApp SIM ist anders – eigentlich musst Du nur eine Voraussetzung mitbringen: Du willst sparen, wenn Du Dein Smartphone nutzt. Du tauschst regelmäßig Nachrichten per WhatsApp aus? Mit der WhatsApp SIM nutzt Du eine Flat, mit der Du kostenlos und nach Herzenslust texten kannst – ohne Guthaben oder Datenvolumen, ohne Vertragsbindung. Dafür mit echtem Prepaid und Option für mehr: Du möchtest flexibel surfen, telefonieren und simsen? In Deinem Starter-Paket ist WhatsAll 4000 für die ersten vier Wochen bereits inklusive – nutze 4000 Einheiten und verteile sie ganz nach Bedarf auf MB/MIN/SMS. Und das ganze ohne Immatrikulationsbescheinigung oder Altersbegrenzung.

4. Darauf solltest du bei der Wahl deines Handyvertrages als Student achten

Laufzeit deines Handyvertrages

Handyverträge werden mit 12-monatiger Laufzeit angeboten. Wer demnächst ein Auslandssemester plant oder das Studium bald abschließt, sollte sich für einen Prepaid-Tarif für Studenten entscheiden, um zum Ende des Studiums nicht auf den Vertragskosten sitzen zu bleiben.

Altersgrenze

Viele Studententarife und Handyverträge sind für alle jungen Leute bis 25 Jahre erhältlich. Wer einen Immatrikulationsbescheid vorlegen kann, kann den Tarif oft sogar bis 28 oder 30 Jahre nutzen. Studenten sollten bei Vertragsabschluss darauf achten, ob sie auch nach der einjährigen Laufzeit die Altersbedingungen erfüllen.

Kaufpreis des Smartphones

Auch Studententarife gibt es inklusive Smartphone, das über die Vertragslaufzeit hinweg abbezahlt wird. Studenten sollten die monatlichen Raten für das Handy zusammenrechnen und mit dem Handypreis im Direktkauf vergleichen – nicht immer ist das Handy im Vertrag günstiger. Auf was es bei der Wahl bei deinem neuen Smartphone ankommt, erfährst du in unserem Ratgeber Handy für Studenten.

Internet-Geschwindigkeit

Mit Highspeed-Internet macht nicht nur Spielen und Streamen mehr Spaß, auch Online-Formulare, Tests und Registrierungen für Kurse und ähnliches laden schneller und zuverlässiger.

Internet-Limit

Die meisten Anbieter drosseln die Internetgeschwindigkeit, wenn das monatliche Datenlimit erreicht ist. Bei einigen Tarifen wird das Datenvolumen allerdings automatisch aufgestockt – natürlich gegen einen Aufpreis. So können jeden Monat Zusatzkosten entstehen.

Extra-Leistungen

Viele Handyverträge bieten studentengerechte Extras wie Hotspot-Flats, EU-Roaming-Flats oder Highspeed-Internet. Wer genauer hinschaut und vergleicht, kann sich die Leistungen aussuchen, die am besten zu den eigenen Ansprüchen passen.

5. Entscheidungshilfe: Diese Fragen helfen dir bei der Studententarif-Wahl

Bei der Fülle der Anbieter ist es gar nicht so leicht, einen Handytarif zu finden, der zum persönlichen Budget und zu den eigenen Ansprüchen passt. Wer sich ein paar grundsätzliche Fragen stellt, kommt dem Ziel zum optimalen Tarif immerhin schon etwas näher:

Telefonieren ich eher ins Festnetz oder vor allem in andere Mobilnetze?

Passend zu den Gewohnheiten gibt es Tarife mit Festnetz-Flat, Flat fürs eigene Netz oder einer generellen All-Net-Flat.

Schreibe ich SMS oder nutze ich überwiegend WhatsApp & andere Messenger?

Wer fast ausschließlich über Messenger-Dienste kommuniziert, braucht keine SMS-Flat bzw. einen Tarif mit SMS-Paket – hier lieber einen Tarif mit besseren Internetgeschwindigkeiten und höherem Datenvolumen wählen.

Wie oft bin ich online? Was erledige ich online mit dem Smartphone?

Wer nur hin und wieder eine Adresse oder zusätzliche Infos fürs Referat googelt, der braucht keine 3 GB Datenvolumen im Monat. Studenten, die online spielen, Filme streamen oder regelmäßig über Teams, Facetime und Zoom videotelefonieren, sollten einen Tarif mit 3–5 GB Datenvolumen und schnellem LTE wählen.

Nutze ich mein Smartphone immer gleich intensiv?

Oder ändert sich mein Nutzerverhalten? Während der vorlesungsfreien Zeit ist man vielleicht viel weniger online als an hektischen Unitagen und im Prüfungsstress. Oder man verbraucht das gesamte Datenvolumen auf einen Schlag, wenn die neueste Staffel der Lieblingsserie herauskommt. Wer sein Smartphone mal mehr, mal weniger nutzt, für den ist ein flexibler Prepaid-Tarif fast immer dem Handyvertag vorzuziehen.