Smartphone-Nutzung im Studium

Das Smartphone ist aus dem Alltag eines jeden Menschen nicht mehr wegzudenken, dies gilt natürlich auch für Studenten. Im Studium kann das Mobiltelefon als praktischer Organizer oder Lernhelfer genutzt werden.

Da man sich mit dem Smartphone auch leicht von wichtigen Dingen ablenken lässt, besteht leider immer auch die Gefahr, dass die häufige Verwendung zum Problem wird.

INHALTSVERZEICHNIS

1. Nutzung auf dem Campus

1.1 Internetnutzung

1.2 Ablenkungsfaktor Smartphone

1.3 Gezielter Einsatz des Smartphones

2. Die nützlichsten Apps fürs Studium

3. Studententarife: Auf diese Details sollten Studenten achten

Studenten mit-Smartphones

1. Nutzung auf dem Campus

1.1 Internetnutzung

Die meisten Universitäten bieten heutzutage kostenlose WLAN Zugänge für ihre Studenten an. So kann man auf dem gesamten Campus kostenlos und unbegrenzt surfen. Dies sollte man bei der Tarifwahl im Blick behalten, denn, wenn man sich im Alltag größtenteils an der Universität oder zu Hause aufhält, benötigt man nicht unbedingt einen teuren Vertrag mit hohem Datenvolumen.

Das WLAN ist bei Universitäten mit einem eigenen Campus meistens nicht auf die einzelnen Gebäude reduziert, sondern erstreckt sich auf die gesamte Fläche. Anmelden kann man sich in der Regel mit seinen Universitäts-Zugangsdaten, welche man am Anfang des Studiums ausgehändigt bekommt. Erstreckt sich die Universität auf verschiedene Gebäude in einer Stadt, ist man bei längeren Distanzen jedoch auf mobile Daten angewiesen, um im Internet surfen zu können. Falls man zur Uni pendelt oder auch sonst häufig unterwegs ist, sollte man sich trotz Uni-WLAN überlegen, wie exzessiv man surft und ob sich ein Tarif mit einem höheren Datenvolumen doch lohnen würde.

Tipp-Box: Wenn Sie ein Auslandssemester oder einen längeren Auslandsaufenthalt planen, kann die Vertragsbindung tückisch sein. In diesem Fall sollten Sie vor Abschließen des Vertrags abklären, ob eine Pausierung möglich ist oder überlegen, ob ein flexibles Prepaid Angebot sinnvoller wäre.

„Roam like home“: außerdem ist entscheidend ob EU-Ausland oder nicht EU-Ausland, da seit dem 15.06.2017 gebührenfreies Roaming in der EU eingeführt wurde, das heißt es fallen keine weiteren Kosten für Telefonie oder Internetnutzung an.

Zuhause und an der Universität ist in der Regel WLAN Verfügbar. Wer Geld sparen möchte kann also auf Verträge mit geringerem Datenvolumen oder Prepaid Tarife mit flexiblen Einheiten zurückgreifen.

Unser Tipp: WhatsApp SIM + WhatsAll 3000 Option *

  • 3000 Einheiten für MB/MIN/SMS
  • 1 Einheit = 1 MB = 1 Minute = 1 SMS
  • Highspeed Internet 21,6 Mbits LTE *

Mehr Infos

WhatsApp SIM

1.2 Smartphone als Ablenkungsfaktor

Das Smartphone ist aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken, wir tragen unsere sozialen Kontakte und etliche Unterhaltungsmöglichkeiten von Musik bis zu Spielen immer mit uns. Im Schnitt schauen wir 88 Mal am Tag auf unser Handy [Quelle: Süddeutsche Zeitung]. Dass die exzessive Smartphone-Nutzung auch negative Folgen hat, belegen verschiedene Studien der letzten Jahre. Besonders die Konzentration und Produktivität leidet unter unserem Nutzungsverhalten. Denn selbst wenn man während der Vorlesung nicht aktiv am Smartphone sitzt, alleine das Handy in Griffnähe zu haben reicht aus, um unsere Konzentration stark zu beeinträchtigen.

In Extremfällen kann es zu einer Handysucht kommen, anfällig hierfür sind nicht nur Kinder und Jugendliche. Apps wie Quality Time und App Usage bieten die Möglichkeit, sich einen Überblick über die eigene Handynutzung zu machen. Wie oft schaue ich aufs Handy, wie stark nutze ich meine Lieblingsapps? Diese Datenerfassung kann helfen, sein eigenes Nutzerverhalten besser einschätzen zu können und durch die bewusstere Nutzung zu reduzieren. Man muss jedoch nicht komplett auf das Smartphone verzichten. Falls man sich selbst häufig dabei erwischt, mit Whatsapp und Co. zu prokrastinieren, gibt es Apps wie Forest: Stay focused, die für eine selbst festgelegte Zeit das Handy oder bestimmte Apps sperrt. So klappt auch das Lernen für die nächste Klausur ohne Ablenkungen.

Unser Handy kann sehr nützlich sein, doch zu häufiges Verwenden des Handys lenkt uns von den wichtigen Aufgaben ab und kann ebenfalls, in Extremfällen, zur Handysucht führen.

1.3 Gezielter Einsatz des Smartphones

Dass uns die ständige Erreichbarkeit, Spiele und soziale Netzwerke schnell ablenken können, ist nicht zu bestreiten. Jedoch dient das Smartphone nicht nur dem Zeitvertreib. Mit vielen Anwendungen kann man sich den Uni-Alltag erleichtern, den Stundenplan organisieren und sogar produktiver werden. Das fängt bereits bei den vorinstallierten Apps an. Ob man mit Google Maps das Gebäude der nächsten Vorlesung sucht oder die Diktierfunktion nutzt, um die Vorlesung aufzunehmen - besonders in den ersten Semestern, in denen man durch den großen Campus und die Informationsflut schnell überfordert sein kann, ist das Smartphone ein wahrer Segen. Zusätzlich gibt es viele Apps, mit denen man das Smartphone sinnvoll und produktiv nutzen kann. Im Folgenden stellen wir fünf praktische Apps vor, die genau dafür konzipiert wurden.

Studenten mit-Smartphones

2. Die nützlichsten Apps fürs Studium

Das Smartphone kann nicht nur für Kommunikation und Unterhaltung genutzt werden, es gibt viele Apps, die das Studentenleben vereinfachen und bereichern können.

Hochschul App

Jede Hochschule bzw. Universität hat eine eigene interne App, mit der Informationen, über die Universität, Vorlesungen und andere Nachrichten rund ums Thema Studieren an die Studenten weitergegeben werden.

Goethe-Uni Frankfurt App-Screenshot 1 Goethe-Uni Frankfurt App-Screenshot 2

Nicht nur für orientierungslose Erstsemester stellt die App der jeweiligen Universität eine große Bereicherung dar. Je nach Universität gibt es hier Campus-Karten mit den Uni-Gebäuden, den Speiseplan der Mensa, das Vorlesungsverzeichnis und vieles mehr. Häufig kann man sich auch direkt in der App den eigenen Stundeplan erstellen.

Any.Do

Any.do App-Screenshot 1 Any.do App-Screenshot 2

Um sich und sein Studium ideal zu organisieren, kann man mit dieser App To-Do Listen, Erinnerungen und Tagespläne erstellen, die direkt mit dem Computer oder Tablet synchronisiert werden. Praktisch für Gruppenarbeiten: Die Listen können auch freigegeben und gemeinsam bearbeitet werden.

CamScanner

CamScanner App-Screenshot 1 CamScanner App-Screenshot 2

Ein wichtiges Buch für die Hausarbeit ist in der Bibliothek nur zur Präsenznutzung verfügbar oder das eigene Aufgabenblatt ist verloren gegangen? Kein Problem, mit dieser App wird das Smartphone zum mobilen Scanner. Mit der Kamera fotografiert man das Dokument, kann es direkt zurechtschneiden und als PDF oder JPEG abspeichern. Zugriff hat man auf diese Daten von überall, einfach bei CamScanner anmelden und über die Cloud auf die eingescannten Dokumente zugreifen.

Xodo

Xodo App-Screenshot 1 Xodo App-Screenshot 2

Mit Xodo kann man PDFs auf dem Smartphone nicht nur lesen, sondern auch bearbeiten. Ob Lesezeichen setzen, Notizen machen oder Formulare ausfüllen – hierfür benötigt man keinen Ausdruck oder Computer mehr. Da das Dokument in Echtzeit bearbeitet wird, eignet sich diese App auch für Gruppenarbeiten.

Mindjet

Mindjet App-Screenshot 1 Mindjet App-Screenshot 2

Mit der Mind-Map – der ‚Landkarte‘ des Geistes – kann man nicht nur auf einfachem Weg seine Gedanken sortieren, es hilft auch bei der kreativen Ideenfindung, sei es bei der Themenfindung für die Hausarbeit oder bei dem Erfassen eines komplexen Themengebiets. Natürlich benötigt man im digitalen Zeitalter keinen Collageblog mehr, man kann unkompliziert und schnell Mind-Maps auf dem Smartphone erstellen und mit anderen teilen.

Es gibt einige nützliche Apps für Studenten mit denen, das tägliche Studentenleben vereinfacht wird.

  • Hochschulinterne Apps z.B. zum Finden des richtigen Gebäudes, zum Nachschauen der Mensa Speisekarte oder zum Checken der Vorlesungszeiten
  • CamScanner zum Scannen von Dokumenten
  • oder Xodo zum Bearbeiten von PDF‘s
Gruppen-Selfie von oben

3. Studententarife: Auf diese Details sollten Studenten achten

In unserem Ratgeber zu Studententarifen finden sie weitere Informationen hierzu.

Bitte beachten Sie, dass in den meisten Fällen ein Nachweis erbracht werden muss, der belegt, dass man Student ist. Dazu muss z.B. die Immatrikulationsbescheinigung beim jeweiligen Anbieter eingereicht werden. Der Studenten-Tarif ist jedoch nicht immer an die akademische Laufbahn gebunden, sondern häufig bis zu einem festgelegten Alter festgelegt. In diesem Fall reicht ein Altersnachweis aus, Langzeitstudenten sollten hier aufpassen.

Unser Tipp: WhatsApp SIM + WhatsAll 3000 Option *

  • 3000 Einheiten für MB/MIN/SMS
  • 1 Einheit = 1 MB = 1 Minute = 1 SMS
  • Highspeed Internet 21,6 Mbits LTE *

Mehr Infos

WhatsApp SIM

Wir setzen auf unserer Website Mechanismen (z.B. Cookies) für die reibungslose Funktion unserer Website sowie zu Marketing- oder Analysezwecken ein. Weitere Informationen hierzu und wie Sie dem Einsatz der Mechanismen widersprechen können, finden Sie hier